Externe Bildungsangebote

Startseite » Good Practices und Empfehlungen » Externe Bildungsangebote
Externe Bildungsangebote2021-07-20T09:18:15+00:00

Bildungsangebote, die wir gerne weiterempfehlen

Weiterbildung „Antiziganismus erkennen und begegnen“

2021-07-16         –              ANKÜNDIGUNG
Weiterbildung „Antiziganismus erkennen und begegnen“ geht in die zweite Runde

Wir – Pädagogische Hochschule Heidelberg, Institut für Gesellschaftswissenschaft (IGW), Abteilung Geschichte (GES), Arbeitsstelle Antiziganismusprävention – gehen in Kooperation mit der Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg nach einem erfolgreichen ersten Durchlauf der Weiterbildung in die zweite Runde und bieten euch ab dem 09. Oktober 2021 eine 5-teilige Online-Fortbildung zum Thema „Antiziganismus erkennen und begegnen“ an.

Ihr arbeitet im Bereich Pädagogik? Wollt Ihr euch gerne intensiver und kostenlos mit den Themen Rassismus, institutionelle Diskriminierung, Antiziganismus & eurer eigenen Berufsrolle beschäftigen? Dann meldet euch an. Wir freuen uns auf spannende Diskussionen und Fragen.

Die weiteren Termine findet ihr hier im Flyer der Weiterbildung.

Anmeldung per Mail an Frau Bossert: regina.bossert@lpb.bwl.de

Gerne dürft ihr die Information auch an Interessierte weiterleiten.

Nadine Küßner
Bildungswissenschaftlerin/Pädagogin
https://www.ph-heidelberg.de/geschichte/personen/lehrende/kuessner.html
Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Projekt Transfer Together
Teilprojekt Antiziganismusprävention
www.ph-heidelberg.de/transfertogether
www.transfertogether.de

Arbeitsstelle Antiziganismusprävention
www.azp-hd.org

Institut für Gesellschaftswissenschaft (IGW)
Abteilung Geschichte (GES)
Gebäude: INF 519
Raum: TO 112
Tel: 06221/477-337
kuessner@ph-heidelberg.de

6. Netzwerktreffen zur historisch-politischen Bildungsarbeit

12. November 2020, 10.00 bis 13.30 Uhr digital (nicht öffentlich)

Veranstalter: Bildungsforum gegen Antiziganismus

Das Bildungsforum gegen Antiziganismus ist Teil des Dokumentations- und Kulturzentrum Deutscher Sinti und Roma.
Historische und gegenwärtige Formen des Antiziganismus werden in Bildungsangeboten wie Workshops, Studienfahrten oder Fachtagungen thematisiert und kritisch reflektiert.

Workshop

“Historisch-politische Bildung im Kontext von Gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit (GMF) – Gegenwartsbezug und Menschenrechtsbildung“

Inhalt und Agenda des Workshop vom 29. September 2020 (PDF)

Im Impuls zu Gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit widmen wir uns nach einem kurzen assoziativen Einstieg zu Menschenbildern der Beschreibung des Phänomens Gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit und stellen eine Definition vor. Welchem Konzept folgt das Syndrom und welche grundlegenden Aspekte lassen sich beschreiben?

In einer Kleingruppenarbeit werden wir uns vertiefend nach einer Differenzierung von Gleichheit, Ungleichheit und Ungleichwertigkeit den Ideologien der Ungleichwertigkeit zuwenden. Hierbei geht es auch um eine Reflexion des persönlichen wie beruflichen Umfeldes. In einer gemeinsamen Abschlussdiskussion wollen wir uns über die Ergebnisse der Gruppenarbeit wie über strittige Fragen austauschen. Den Abschluss und die Überleitung in die kommenden Programmpunkte des EduLab bildet die Frage, wieso wir in der historisch-politischen Bildungsarbeit mit den Phänomenen der Gruppenbezogenen Menschenfeindlichkeit arbeiten.

Informationen zum Bergen-Belsen EduLab finden Sie hier: Bergen-Belsen EduLab

Informationsveranstaltung zu „Antiziganismus und Fremdenfeindlichkeit“

Donnerstag, den 17. September 2020, 17.00 bis 18.30 Uhr im Stadthaus Bergen

Eingeladen sind Silvano Franz vom Verein Europäischer Roma Deutschland e.V. und Deniz Petrovic von Amaro Drom e.V.

Um Anmeldungen wird wegen der Abstandsregeln gebeten.

Anmeldung bitte bei

Dr. Leyla Ferman, Externe Koordinierungs- und Fachstelle
Tel.: +49 (0)5051 / 479-81
Fax: +49 (0)5051 / 479-917
E-Mail: leyla.ferman@bergen-online.de

Politische Bildung in Zeiten der Pandemie

Digitale Angebote der Bildungsstätte Anne Frank

25. Juni 2020, 18.00 Uhr
Gespräch mit Dzoni Sichelschmidt über Schule und die Diskriminierung von Rom_nja
Ein Youtube-Video von diesem Talk finden Sie in den Medienberichten.

23. Juni 2020, 17.00 bis 18.30 Uhr
Romeo Franz (Abgeordneter im Europäischen Parlament für Bündnis 90/Die Grünen) zur Situation von Rom*nja in Zeiten von Corona.

Detailinformationen zu diesen und anderen Webinar-Angeboten der Bildungsstätte Anne Frank finden Sie im Programmheft Juni 2020 (PDF).

Nach oben