Workshops, Tagesseminare, Vorträge

Startseite » Angebote » Bildung und Qualifizierung » Workshops, Tagesseminare, Vorträge
Workshops, Tagesseminare, Vorträge2021-03-05T09:56:41+00:00

Wir führen auf Anfrage Workshops, Tagesseminare und Vorträge zur (Verfolgungs-) Geschichte der Sinti und Roma, dem Fortleben des Antiziganismus nach 1945 und der Gegenwart antiziganistischer Diskriminierung durch.

Für einen Überblick über unsere möglichen Bildungsangebote und deren Themenspektrum besuchen Sie unser Archiv oder werfen Sie dort einen Blick in unsere Programmhefte der letzten Jahre.

Bei Interesse vereinbaren wir mit Ihnen auch gerne individuelle Angebote nach ihrem Bedarf. Treten Sie hierzu mit uns in Kontakt, damit wir mögliche Inhalte und Modalitäten gemeinsam klären können.

Weitere Veranstaltungen des aktuellen Jahres, an denen wir mitgewirkt haben:

„Kompetent gegen Diskriminierung von Sinti_ze und Rom_nja“

Modulare Fortbildung des Niedersächsischen Landesinstituts für schulische Qualitätsentwicklung (NLQ) und der Kompetenzstelle gegen Antiziganismus (KogA) für Berater_innen und Koordinator_innen der Sprachbildung und interkulturellen Bildung (SIB/KOSIB) (geschlossene Fortbildung)

Die Fortbildung zielt darauf ab, die inklusive Teilhabe von Sinti_ze und Rom_nja in Schulen zu erreichen. Die Teilnehmer_innen erweitern dafür ihre fachliche Beratungskompetenz für Schulen zum Thema antiziganismuskritische Bildungsarbeit. Sie setzen sich kritisch mit dem Machtverhältnis Antiziganismus auseinander, reflektieren die Erkenntnisse aus der Fortbildung und werden befähigt, diese in der praktischen Tätigkeit anzuwenden. Die Erweiterung der fachlichen Beratungskompetenz zielt darauf ab, Barrieren für die Teilhabe von Sinti_ze und Rom_nja zu erkennen und adäquate Ansätze und Maßnahmen zur Verbesserung der schulischen Situation beratend zu empfehlen, anzustoßen und zu begleiten.

Termine:
Basismodul: September 2020
Aufbaumodul: November 2020
Praxismodul: Frühjahr 2021
Abschlussmodul: Frühjahr 2021

Rosa begegnen

Theater am Strom präsentiert, in Kooperation mit KogA

„Rosa begegnen“

Textpartitur zur Geschichte einer Hamburger Sintiza
von Christiane Richers

Freitag, 26. November 2021
um 19.30 Uhr im Jahrmarkttheater
Bostelwiebeck 24 · 29575 Altenmedingen

Karten für 10 € / 6 €* können beim Jahrmarkttheater erworben werden.
Kartentelefon: 05807 979971 oder karten@jahrmarkttheater.de

ROSA BEGEGNEN ist eine Spurensuche zum Leben der Hamburger Sintiza Rosa Mechau unter den Nationalsozialisten und in der Nachkriegszeit. Erinnerungen an die Deportation von Hamburg ins Konzentrationslager in Polen, Rosas Überleben und ihr Leben in Hamburg-Wilhelmsburg kommen zur Sprache. Biografische Splitter einer starken Frau werden spürbar und mit Aspekten der Familiengeschichten des Ensembles zu einem eigenwilligen Zeitzeichen verbunden. Alte Sintiweisen und zeitgenössische Sounds verbinden die Erinnerungssplitter zu einer Partitur aus Sprache und Musik. So entsteht eine intensive Suche nach dem Zugriff auf unsere subjektiven und kollektiven Erinnerungen.

Die Produktion wurde gefördert von der Alfred-Toepfer-Stiftung.
Ensemble: Gesche Groth, Dieter Gostischa, Kako Weiß, Christiane Richers

„Spiel Zigeunistan“

In diesem Jahr konnte diese Veranstaltung coronabedingt leider nicht stattfinden und auch die geplante Aufzeichnung war nicht möglich.

Gerne informieren wir Sie bei Interesse über einen neuen geplanten Termin. Bitte nehmen sie dafür Kontakt mit uns auf.

Autorenlesung mit Musik
mit Christiane Richers (Text) und Kako Weiß (Saxophon)
im Glockenhaus, Lüneburg
Glockenstraße 9, 21335 Lüneburg

Lüneburger Wochen gegen Rassismus

KogA engagiert sich seit einigen Jahren in der Planungsgruppe der Lüneburger Wochen gegen Rassismus. Nachdem im März keine Präsenzveranstaltungen stattfinden konnten, wurden nun zwei Online Seminare organisiert und durchgeführt. Für KogA war insbesondere das Online Seminar zum „Institutionellen Rassismus“ für die Arbeit von Bedeutung. Bernd Grafe-Ulke führte als Co-Moderator zusammen mit Valentina Seidel die Veranstaltung mit Prof. Dr. Vassilis Tsianos.

Informationen zu den Inhalten und Referent_innen der beiden Online-Seminare finden Sie hier: Online Seminare Juli 2020 (PDF)

  1. Black Lives Matter und was weiße Menschen tun können, damit dieser Slogan Wirklichkeit wird.
  2. Warum es so schwierig ist, von institutionalisiertem Rassismus zu reden? LWgR Tsianos Poster (PDF)
Nach oben