Planspiel-Seminare

Startseite » Angebote » Bildung und Qualifizierung » Planspiel-Seminare
Planspiel-Seminare2021-08-24T11:43:59+00:00

Wir bieten mehrere eintägige Planspielseminare zum Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte (EGMR) an. In den beiden Fallsimulationen „Exklusive Bildung in Kultland“ und „Herkunftsstaat – ganz sicher?“ wird die Diskriminierung von Roma mit Bezug auf verschiedene Rechte gemäß der Europäischen Konvention für Menschenrechte (EKMR) thematisiert.

Kurzbeschreibung Planspiel „Exklusive Bildung in Kultland“ (PDF)

Kurzbeschreibung Planspiel „Herkunftsstaat – ganz sicher?“ (PDF)

Termine und Ablauf der Seminare werden auf Anfrage individuell vereinbart. Bitte nehmen Sie hierzu mit uns Kontakt auf.

Europäischer Gerichtshof für Menschenrechte – Fallsimulationen
Text zum Foto: Planspielseminar EGMR in Kooperation mit Teilnehmer_innen der VHS-Celle, 2013.
Foto: Stiftung niedersächsische Gedenkstätten
Inhalte und Ziele
Zielsetzung des Planspiels „Europäischer Gerichtshof für Menschenrechte – Fallsimualtionen“ ist es,
dass sich die Teilnehmenden „spielend“ und handlungsorientiert mit der Europäischen Konvention
für Menschenrechte, der Funktionsweise des Gerichtshofs wie auch konkreten Fällen von
Menschenrechtsverletzungen auseinander setzen. Dabei erfahren sie, wie Menschen durch eine
individuelle Beschwerde vor dem EGMR die Verletzung ihrer Menschenrechte anprangern und deren
Einhaltung einfordern können. Für die Planspielseminare wurden zwei Fälle ausgearbeitet, die sich an
realen Klagen aus den letzten Jahren gegen die Bundesrepublik Deutschland orientieren. Für die
Fallsimulationen wurden die Namen der Beschwerde führenden Personen und Institutionen
geändert.
Das Planspiel kann an einem Seminartag (sieben Zeitstunden) oder auch an zwei halben Tagen
durchgeführt werden.
Zielgruppen des Seminars sind Multiplikator_innen der schulischen und außerschulischen
Bildungsarbeit, die mit Jugendlichen oder Erwachsenen arbeiten. Anhand der Fälle des Planspiels
können unterschiedliche Themen und Artikel der Europäischen Konvention für Menschenrechte
behandelt werden.

bald steht hier was

hier sind später die Preise zu finden

Finden Sie hier Eindrücke aus unseren durchgeführten Planspiel-Seminaren:

Planspiel EGMR

29.6. und 2.7.2020, Lüneburg

Am 29.6. und 2.7.20 haben wir das erste Präsenzseminar nach den Einschränkungen aufgrund der Corona-Pandemie durchgeführt. Teilnehmer_innen des Planspielseminars waren junge Menschen, die ein FSJ absolvieren. Besonders hervorzuheben ist das Verständnis zur Frage „Was ist Recht (für mich)?“, mit der regelmäßig der Einstieg in das Planspiel zum Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte durchgeführt wird. Junge Menschen haben, auch ohne eine lange Ausbildung oder ein Studium zu „Recht“, durchaus ein deutliches Verständnis, welche Facetten es zur Frage von Recht gibt. Rund um das Planspiel spielte natürlich auch die außergewöhnliche Situation der Corona Krise eine wichtige Rolle, da wir „live“ erleben können, wie schnell und weitreichend Grund- und Menschenrechte eingeschränkt werden, wenn Gesellschaften sich im „Ausnahmezustand“ befinden oder Politik diesen ausruft.

Foto: Recht ist (für mich) …

Planspiel Europäischer Gerichtshof für Menschenrechte (EGMR) mit Studierenden der Universität Leipzig

30. Januar 2020, Leipzig

Foto: Bernd Grafe-Ulke (hinten 2.v.l.) mit Studierenden der Universität Leipzig

Foto: 30.01.2020 | Leipzig | Planspiel mit Studierenden der Uni Leipzig

Nach oben